Home

Aktuelles


Ankündigung der Zeitschrift für Theaterpädagogik



In Kürze erscheint die neue Ausgabe der Zeitschrift der Theaterpädagogik (Korrespondenzen), Heft 77, Thema: Gesellschaftliche Herausforderungen – Theaterpädagogische Arbeitshaltungen

Call for papers


Umfrage „Theater spielen mit Kindern“



Die BAG Spiel & Theater führt in Kooperation mit der Ständigen Konferenz „Kinder spielen Theater“ eine bundesweite Bestandsaufnahme zur aktuellen Bedarfssituation für Fortbildungen im Bereich des Theaterspielens von und mit Kindern durch.

Spielleiter*innen, Theaterlehrer*innen, Regisseur*innen und Dozent*innen sind eingeladen die Recherche zu unterstützen und an der Umfrage „Theater spielen mit Kindern“ teilzunehmen (Zeitaufwand max. 15 Minuten):

https://app.edkimo.com/survey/theater-spielen-mit-kindern-infobag-onlinede/hevevej

Die Bestandsaufnahme bildet die Grundlage für die mittel- und langfristige Planung eines bundesweiten Fortbildungsangebotes für Spielleiter*innen und Theaterakteur*innen, die mit Kindern in unterschiedlichen sozialen Feldern, Bildungs- und Kultureinrichtungen Theater entwickeln.

Als Dankeschön verlosen wir unter den Teilnehmenden drei Plätze in einem der zukünftigen Workshops zum Theater mit Kindern.

Die Teilnahme ist bis zum 31.10.2020 möglich.


Online-Fachtreffen „Hoffnung EUROPA“ am 8. und 9. Oktober 2020


Über kulturelle Gestaltungsmöglichkeiten nachdenken und streiten



Die Online-Tagung fragt Theaterschaffende anhand von Impulsen und verschiedenen Projekten nach neuen Narrativen und Formen der Beteiligung für ein offenes und modernes Europa.

Wie können Themen wie Solidarität, Flucht und Migration, Teilhabegerechtigkeit, Nationalismus, Freiheit, Globalisierung usw. in politisch-künstlerischen Projekten fruchtbar gemacht werden?

Eingeladene Künstler*innen stellen in Workshops ihren jeweiligen künstlerischen Zugriff auf europäische Themen vor und laden zum Gedankenaustausch ein.

Expert*innen aus verschiedenen Bereichen und Ländern kommen zu Wort und stellen ihre Erfahrungen, ihre Sicht auf Europa zur Diskussion. Dabei entstehen vielfache Gelegenheiten zum Dialog, zum Netzwerken und zur kollegialen Beratung.

Es erwartet Sie ein spannendes und intensives Programm.
Anmeldungen und Informationen online.

In Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.


Spiel & Theater als produktive Kräfte in der Krise!



So lautet der Titel des aktuellen Aufrufs der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater, der zum Weiterdenken, Austauschen und Debattieren einlädt – über die Bedeutung von Spiel und Theater in einer Zeit des physischen Distanzhaltens, über die Verschiebung von Theater in digitale Räume, die erschwerten gesellschaftlichen und kulturellen Partizipationsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen und die Notwendigkeit der Absicherung und Stärkung von Angeboten und Infrastruktur der Theaterarbeit mit den zahlreichen Aktiven auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene. In dieser herausfordernden Zeit ist der Aufruf eine Ermutigung zur aktiven Erinnerungsarbeit sowie Zukunftsgestaltung und gleichzeitig die Einladung, sich mit Texten, Videos, Gedichten, Fotos, Kurzfilmen etc. unter https://padlet.com/bag_spiel_und_theater/aufruf zu beteiligen. Erste Kommentare und Erfahrungsberichte von internationalen Partner*innen und Mitgliedern sind bereits eingegangen. Dafür vielen Dank! Wir freuen uns über weitere Beiträge und laden zum Mitmachen herzlich ein.


Ausschreibung: 9. Deutsches Kinder-Theater-Fest »ICHDUWIR« 2021


vom 30. September bis zum 3. Oktober 2021 im Theater Lübeck



Das Theaterspielen gehört zu den ureigenen Beschäftigungen von Kindern, um sich im Rollenspiel die Welt anzueignen, kulturelle Kompetenzen zu erwerben und ein WIR-Gefühl zu entwickeln. Die Corona-Pandemie hat das soziale Leben aller Menschen massiv eingeschränkt. Das traf und trifft in ihrem Tatendrang besonders die Kinder. Gerade jetzt bietet das Theaterspiel für Kinder eine herausragende Möglichkeit, unter den veränderten Bedingungen ein Bewusstsein für das ICH, das DU und das WIR zu entwickeln und dabei den Gemeinschaftssinn zu fördern, denn ohne solidarisches Handeln und Wertschätzung der Gruppe kann eine zu erarbeitende Produktion kaum gelingen.

Wir suchen Kindertheatergruppen, deren Spiel das gemeinsame Handeln besonders gut erkennen lässt.

Kindertheatergruppen aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland können sich bis zum 30. April 2021 bewerben.

Weitere Informationen unter: www.kinder-theater-fest.de

zur Ausschreibung >>>


Save the date: Amen, Amin. Theatrales in Religionen - anderes sehen und verstehen (Teil II)


12 + 13. März 2021, Frankfurt am Main



Die Tagung ist der zweite Teil einer Trilogie (2020 – 2022), die sich mit Fachimpulsen, Aufführungen, Diskussionen und internationalen Werkstätten dem Thema der Theaterarbeit in interreligiösen Kontexten und ihren Besonderheiten annähern möchte.

Die Veranstaltung richtet sich an Theater- und Religionspädagog*innen, Spielleiter*innen, Theaterlehrer*innen, Sozialpädagog*innen, Erziehungs- und Theaterwissenschaftler*innen und weitere am Thema Interessierte.

Datum: 12. + 13. März 2021
Ort: TheaterGrueneSosse, Frankfurt am Main


Kontakt
Ute Handwerg, info@bag-online.de
Achim Lenderink, info@bka-online.org

zum Save the date >>>


Gegenwart ist die Vergangenheit der Zukunft – Spiel & Theater als produktive Kräfte in der Krise


Ein Aufruf zum Debattieren, Austauschen und Weiterdenken!



Unter der Überschrift „Gegenwart ist die Vergangenheit der Zukunft – Spiel & Theater als produktive Kräfte in der Krise“ haben die Mitglieder des Vorstandes und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle der BAG Spiel & Theater einen Aufruf formuliert, der zum Weiterdenken, Austauschen und Debattieren einlädt - über die Bedeutung von Spiel & Theater in einer Zeit des physischen Distanzhaltens, über die Verschiebung von Theater in digitale Räume, die erschwerten gesellschaftlichen und kulturellen Partizipationsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen und die Notwendigkeit der Absicherung und Stärkung von Angeboten und Infrastruktur der Theaterarbeit mit den zahlreichen Aktiven auf Bundes-, Länder und kommunaler Ebene.

In dieser herausfordernden Zeit ermutigen wir Sie und Euch, aktiv Erinnerungsarbeit und Zukunft zu gestalten. Wir wollen anregen, ganz im Brecht´schen Sinne, zum dialektischen Zweifel im Hinblick auf öffentliche Debatten genauso wie auf die eigene Arbeitshaltung.

Wir möchten Sie und Euch einladen, mit uns Ihre und Eure Impulse für ein Innehalten, Überdenken und Weitermachen zu diskutieren. Teilen Sie Ihre aktuellen Erfahrungen, bringt eure Ideen in Spiel- und Theaterformate und teilt biografische Selbsterzeugnisse.

Unter der E-Mailadresse, info@bag-online.de, sammeln wir alle Beiträge und planen eine Veröffentlichung im Newsletter der BAG Spiel & Theater.

Vielen Dank fürs Mitmachen und Teilen des Aufrufs!

Download des Aufrufs als PDF-Datei >>>


Zeitschrift für Theaterpädagogik

Heft 76: Über den Horizont und weiter - Grenzbereiche der Theaterpädagogik

Heft 76: Über den Horizont und weiter - Grenzbereiche der Theaterpädagogik
Preis: 7,50 €/ erm.5,00 €
  • Über den Horizont und weiter... Grenzbereiche der Theaterpädagogik
  • Offene Strukturen im Theater der Dinge
  • Der andere Körper - Gedanken zum Spiel mit Figuren in theaterpädagogischen Feldern
  • 30 Jahre Bundestreffen Jugendclubs an Theatern: Blick zurück nach vorn
  • Bericht vom Kongress "Utopia Jetzt" des BFDK vom 16. - 19. Januar 2020 in Berlin
  • u.v.m.
zum Heft >>>
zur Bestellung >>>


Neue Podcast-Reihe der BAG Spiel & Theater:


#AUFgenommen - Theater von und mit Kindern und Jugendlichen



Der neue Podcast der BAG Spiel & Theater beschäftigt sich mit aktuellen Themen und Debatten, die uns im Arbeitsfeld der Theaterarbeit von und mit Kindern und Jugendlichen begegnen.

Die erste Folge steht unter der Überschrift "Theaterarbeit interreligiös". Zu diesem Thema fand am 6 und 7. März 2020 in Kassel die Tagung "Amen, Amin. Theatrales in Religionen - Anderes sehen und verstehen" statt. Wir fassen die Veranstaltung in dieser Folge im Überblick zusammen. Sie beinhaltet auch den Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Schweitzer zum Thema "Sind Jugendliche noch religiös?". In seinem Vortrag stellt er die Studie "Jugend, Glaube, Religion" vor, die von 2014 - 2019 in Baden-Württemberg durchgeführt wurde und die aktuelle Relevanz von Glaube und Religion für Jugendliche untersucht.

Zum Podcast: www.anchor.fm/aufgenommen


Terminverschiebungen für Projekte der BAG Spiel & Theater



Die folgenden Projekte werden aufgrund der Corona-Pandemie verschoben:

  • Türkisch-Deutscher Austausch von Theaterexpert*innen
  • Internationale Jugendtheaterbegegnung Theaterrepublik Babylon
  • Ghanaisch-Deutsche Jugendtheaterbegegnung CultureLAB

Die neuen Termine werden möglichst zeitnah bekannt gegeben


Absage 9. Deutsches Kinder-Theater-Fest



Vom 24. bis 27.09.2020 sollte das 9. Deutsche Kinder-Theater-Fest unter dem Motto „ICH DU WIR“ im Theater Lübeck stattfinden. Aufgrund der aktuellen Situation müssen der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS), der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) und das Theater Lübeck als Veranstalter sowie alle in der Ständigen Konferenz „Kinder spielen Theater“ vertretenen Bundesverbände dieses Festival leider absagen. Unter den gegebenen Voraussetzungen und unter Berücksichtigung des Schutzes der Gesundheit aller Beteiligten halten wir die Durchführung eines anregenden, unbeschwerten und Kontakt fördernden Festivals und der begleitenden Fachtagung nicht für möglich.

>>> Absageschreiben als PDF



 


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
es erreichen euch aktuelle Informationen der BAG Spiel & Theater zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf das Arbeitsfeld und auf laufende/bewilligte Anträge von Mitgliedern und Partner*innen bei der BAG Spiel & Theater.
Meldet euch gern bei Fragen.

Ihr erreicht uns wie folgt:
Allgemeine Anfragen: info@bag-online.de
Fragen zu Verwendungsnachweisen: verwendungsnachweis@bag-online.de (Margit Brozatus)
Leona Söhnholz: soehnholz@bag-online.de
Ute Handwerg: handwerg@bag-online.de


Eine gute Gesundheit, Durchhaltevermögen und Solidarität für alle!


8. Deutsches Kinder-Theater-Fest – Vier gelungene Tage voller Theater





Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater veranstaltete in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Spiel und Theater NRW und dem Stadttheater Minden das 8. Deutsche Kinder-Theater-Fest. Vom 27.-29. September 2018 zeigten sechs Kindertheatergruppen aus Deutschland und Österreich unter dem Motto „Spiel(t)räume“ ihre Stücke auf der Bühne des Stadttheaters Minden. Die erstmals paritätisch besetzte Jury aus Kindern und FachexpertInnen hatte die Stücke aus über 36 Bewerbungen ausgewählt.

Ein Beitrag der „Eine-Welt-Schule Minden“ und zwei Gastspiele aus Tschechien und China bereicherten das Programm. Das Spiegelzelt in der Mindener Innenstadt bot einen besonderen Spielort für Aufführungen und ein buntes Rahmenprogramm mit Workshops und Filmvorführungen.

Die Schirmpatenschaft für das Festival hatten Dokumentarfilm-Regisseurin Sigrid Klausmann und Schauspieler Walter Sittler mit ihrem Filmprojekt „199 kleine Helden“ übernommen.

>>> Weitere Informationen zum Deutschen Kinder-Theater-Fest online: www.kinder-theater-fest.de



Dokumentation der Tagung „Theaterprojekte mit jugendlichen Geflüchteten“ online

Jugendliche mit Fluchterfahrung sind auch „einfach Jugendliche“. Junge Menschen, die Fragen und Themen beschäftigen, die sich allen Heranwachsenden stellen: Fragen nach der eigenen Rolle in der Welt, nach Gruppenzugehörigkeit(en), nach Freundschafts- und ersten Liebesbeziehungen, Gender usw.
Viele Jugendliche äußern dezidiert den Wunsch, nicht „immer als Flüchtling“ beteiligt zu werden:
„We don‘t want to stick out – we want to blend in”.
Unter dieser Überschrift diskutierten Akteur*innen der Theaterarbeit aktuelle Theaterprojekte mit jungen Geflüchteten. Die Tagung (4./5.11.16) war eine Kooperation zwischen der BAG Spiel & Theater und der Bundesakademie Wolfenbüttel. Alle Ergebnisse, Übungen zur praktischen Anwendung und Anregungen für weitere Diskurse stehen nun online:
Nach dem Abschluss der Veranstaltung haben die Organisatorinnen und Organisatoren gemeinsam ein Statement -Erfolg und Hoffnung- verabschiedet:

>>> www.bundesakademie.de


Internationales Übereinkommen ÜVET verabschiedet

Die Theaterpädagogik ist sowohl in Deutschland als auch in der Türkei und andernorts als eigenständige Disziplin fest etabliert. Zu einer Konkretisierung des Begriffs resp. einer begrifflichen Schärfe der Einzelwissenschaft haben unterschiedliche Entwicklungen beigetragen wie beispielsweise die Etablierung eigener institutionalisierter Ausbildungsgänge, die Erarbeitung eines Spezialwörterbuchs (Koch/Streisand: Wörterbuch der Theaterpädagogik), das Herausbringen einer Fachzeitschrift (Zeitschrift für Theaterpädagogik - Korrespondenzen) sowie die Gründung von fachlichen Verbänden. Künstlerische und pädagogische Aspekte vereinend geht es darum, wie mittels Theater(methoden) Menschen gebildet und gestärkt werden können.
Was noch fehlte, war ein Aspekt, der diejenigen stärker fokussiert, die theaterpädagogisch arbeiten und also das Medium Theater/Spiel als künstlerischen, pädagogischen Hebel nutzen, um bestehende Strukturen aufzubrechen, missliche Verhältnisse zu thematisieren, persönliche Probleme zu bearbeiten und Neues zu gestalten usw. Gemeint sind Theaterpädagog_innen, auch creative drama teacher genannt. Hier setzt das in deutsch-türkischer Zusammenarbeit entstandene Internationale Übereinkommen über das Verhalten und zur Ethik von Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen (ÜVET) an. Es dient dem Ziel, Theaterpädagog_innen bei ihrer Arbeit einen flexiblen Rahmen für ihr Selbstverständnis zu bieten, Selbstverständliches greifbar zu machen und gutes berufliches Verhalten zu verfestigen. Die Ausübung des Berufs erfordert körperliche und gedanklich-emotionale Beweglichkeit, (Welt-)Offenheit, Verantwortungsbewusstsein und Kreativität. Deswegen soll ÜVET nicht als starres Korsett verstanden werden. Vielmehr enthält es selbstauferlegte Rechte und Pflichten, die in Anlehnung an sog. Codes of Ethics anderer Berufszweige zur Einhaltung bestimmter für verbindlich erachteter berufsethischer Grundsätze ermuntern und zugleich zu einer Stärkung des allgemeinen Verständnisses des Berufsstands führen.
(Genehmigter und gekürzter Vorabdruck des Artikels zum Internationalen Übereinkommen von Sinah Marx. Der Artikel erscheint im Oktober in der Zeitschrift für Theaterpädagogik, Heft 59.) Zusammen mit Prof. Dr. Gerd Koch hat sie den Entwurf für das Übereinkommen erarbeitet, das im erweiterten Expert_innen-Kreis erörtert und weiterentwickelt und in verschiedenen Gremien in der Türkei und in Deutschland diskutiert wurde. Verabschiedet wurde das Übereinkommen am 31.03.11 beim 19. Drama-Kongress des türkischen Theatervereins, Çağdaš Drama Derneği, in Antalya.

>>> Download ÜVET - turkiye
>>> Download ÜVET - deutsch
>>> Download ÜVET - english
>>> Download ÜVET - l'italiano
>>> Download ÜVET - griechisch (ελληνικά)
>>> Download ÜVET - kroatisch (hrvatski)
>>> Download PZEPT - polnisch (polski)
>>> Download ÜVET -russisch (ру́сский); s. auch www.goethe.de
>>> Download ÜVET - farsi



Die Mitglieder der BAG Spiel & Theater verabschieden das Positionspapier

-Spiel & Theater


für die Kunst des Miteinander auf dem Weg zur Bildungsnation Deutschland



>>>Download Positionspapier